4. Juni 2017

Geschichte

Ein Männerchor bezeichnet eine Gruppe von Männern, die einen Chor bilden und bei der jede Stimmlage mehrfach besetzt ist. Die Stimmbezeichnungen sind: 1. Tenor, 2. Tenor, 1. Bass, 2. Bass. Weiterhin werden Stücke, die von einem solchen Chor aufzuführen sind, Männerchor-Literatur genannt. https://de.wikipedia.org/wiki/Männerchor

„In Zeiten sterbender Chöre einen neuen Chor zu gründen, ist ein Wagnis. Als eine gelungene Neugründung erwies sich das Doppelquartett Ars Cantica“, das schrieb die Zeitung 4 Jahre nach der Gründung, anlässlich des Festaktes zum 25-jährigen Bestehens des Stadtverbandes Velberter Chöre.

Seit dem eng mit dem städtischen Musikleben Velberts verbunden, kann der Chor heute auf eine 20-jährige Geschichte zurückblicken.

Was aus einer Laune heraus begann, ist heute ein Männerchor der in seinem Jubiläumsjahr zum zweiten Mal in Folge zum „Meisterchor im Chorverband NRW“ ernannt wurde. Und das, wie bei allen vorherigen Leistungssingen, mit vier Mal „sehr gut“ als Benotung.

„Je leichter ein Stück, desto schwerer ist der gute Vortrag.“ Arthur Rubinstein

Unter der Leitung von Chordirektor ADC Michael Smetten startete das Doppelquartett mit Schubert, Mendelssohn und anderer gehobener Männerchorliteratur. Zumeist Stücke die schon Damals kaum noch ein Männerchor gemacht hat. Dann wurden die Originalnoten der Comedian Harmonists zur Probenlektüre, eine neue Herausforderung aber auch ein Wandel weg vom klassischen Männerchorgesang. Diese neuen Einflüsse vergrößerten die Bandbreite und Flexibilität des Chores enorm.

Ganz andere Impulse wurden dann durch den international erfahrenen Tenor Christian Polus und Alexander Eberle, damals Chordirektor im Aalto-Theater Essen, gesetzt. Diese beiden Herren schulten die Sänger dann im Fach „Opernchor“. Wieder eine neue Gesangswelt.

„Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.“ Gustav Mahler

Heute konzentriert sich Ars Cantica wieder verstärkt auf die traditionelle Männerchorliteratur, da hier viele Stücke zu finden sind, die von anderen Chöre gar nicht mehr gesungen werden.