23. Oktober 2021

Und weiter geht´s…

Auch wenn wir nur 11 Sänger sind und damit die Gruppe klein genug ist, um mit Hilfe von Softwarelösungen, eine Onlineprobe effektiv durchzuführen, ersetzt es leider in keiner Weise physische Probenarbeit. Da kam die Nachricht, dass ab Ende August der Probenraum wieder genutzt werden darf, bei den Sängern sehr gut an. Mit dem bereits bewährten Hygienekonzept und einer 100-prozentigen Impfquote wird daher seit dem 29. August wieder geprobt.
Die erste Frage war natürlich, wofür sollen wir proben?
Neben dem Spaß am Singen, verfolgen wir natürlich auch immer ein Ziel, das es zu erreichen gilt. Dazu bietet dieses Jahr wahrscheinlich keine großen Möglichkeiten mehr, mit Auftritten zu glänzen. Aber wir sehen schon 2022 auf uns zukommen. Da gibt es gleich zwei große Ziele.
Da wir turnusmäßig wieder am Meisterchorsinggen teilnehmen müssten, um den Status „Meisterchor“ auch die nächsten 5 Jahre zu behalten, bereiten wir uns schon einmal auf diese Aufgabe vor. Auch wenn noch nicht fest steht, ob wir im Frühjahr oder erst im Herbst die Prüfungen absolvieren werden.
Das zweite große Ziel, auf das wir hinarbeiten, lässt sich nicht verschieben. Den kleinen Chor, den am Anfang keiner in Velbert haben wollte, gibt es dann ein Vierteljahrhundert. Ars Cantica wird 25 Jahre alt. Auch wenn wir damit natürlich noch lange nicht an die Jahreszahlen der traditionellen Männerchöre heranreichen, haben wir eine Besonderheit beim Jubiläumskonzert, es werden sieben der acht Gründungsmitglieder auf der Bühne stehen und Nummer acht wahrscheinlich im Publikum sitzen.
Mit diesen Aussichten sind wir in die Probenarbeit eingestiegen und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Publikum.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*