25. Mai 2021

Digitale Probenarbeit

Seit einem Jahr unterliegen weite Teile des gesellschaftlichen Lebens den Beschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus. Eine der am meisten von pandemiebedingten Ausfällen betroffenen Branchen stellt der gesamte Bereich der Kulturschaffenden dar: Theater und Konzerthäuser müssen seit Monaten geschlossen bleiben.

Im Unterschied zu den selbstständigen Solomusikern sind die Laienchöre und Ensembles aktuell zwar in ihrer wirtschaftlichen Existenz weniger gefährdet, aber die fehlende Proberoutine im musikalischen Amateurbereich macht sich unter Umständen später bemerkbar.
Da Ars Cantica die Chorarbeit schon immer sehr am Herzen liegt, sind wir bereit flexible Probenkonzepte weiter zu entwickeln und mitzutragen. Während zwischen Mitte August und Mitte Oktober des letzten Jahres keine generellen Kontaktbeschränkungen vorlagen, sodass Proben unter Einhaltung strenger Hygieneregeln in voller Besetzung möglich waren, ist dies im vergangenem halben Jahr nicht mehr möglich gewesen.
Moderne Softwarelösungen bieten den Chören, die technisch gut aufgestellt sind, Möglichkeiten mit den erschwerten Bedingungen besser zurechtzukommen.
Klar sollte sein, dass digitale Probenarbeit nichts für jeden Chor ist. Nebst geeigneter „Hardware“, wie z.B. einem ordentlichen Mikrofon, am PC/Laptop braucht es Software und den Willen sich auf so etwas einzulassen. Nicht wenig Zeit ging zu Beginn für Software Installation und Fehlersuche drauf. Aber wenn die Alternative „gar nicht singen“ lautet haben wir das sehr gern investiert.
Nach 6 Monaten ohne Proben, haben wir nun den digitalen Probenbetrieb aufgenommen. Zu den üblichen Probenzeiten, „treffen“ wir uns im Internet und können wieder gemeinsam singen. Dank der Software auch zusammen. Die ersten beiden Proben sind nun gelaufen und alle Sänger sind Begeistert das die „stille Zeit“ ein Ende gefunden hat.
Und es werden auch neue Lieder einstudiert, damit die anstehende Prüfung zum Meisterchor auch wieder bestanden wird. Wann es zu dieser Prüfung kommt, ist natürlich auch noch nicht klar, da ja einige Kandidaten aufgelaufen sind, die im letzten Jahr nicht zur Prüfung konnten. Wir halten aber an unseren Fahrplan fest.

Wer mehr zu unserem Hard- und Software Setup erfahren möchte kann uns gern kontaktieren – wir berichten aus erster Hand von unseren Erfahrungen!

Ars Cantica per Jamulus in Action!

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*